Donnerstag, 22. Mai 2014

DIY - Do It Yourself - Häkelnadeltasche

Häkelnadeltasche


Hallo ihr Lieben,

in den nächsten Tagen stelle ich euch hier ein Freebie ein. Dann könnt ihr euch ein kleines Täschchen für eure Häkelnadeln, eure kleine Handarbeitsschere, Jumbonadeln und Rundenmarkierer nähen.

Damit ihr euch jetzt schon etwas genaueres darunter vorstellen könnt, stelle ich schon einmal ein paar Bilder ein.

Ihr könnt euch das Schnittmuster ganz einfach selbst auf ein DINA4 Blatt aufzeichnen und die gewünschte Größe somit selbst bestimmen. Oder ihr übernehmt meine Maße, die Nahtzugabe ist bereits eingerechnet mit jeweils einem cm.

Das kleine Täschchen hat außen einen gemusterten Stoff und ein passendes Innenleben. Zudem verfügt es über ein gemustertes Trennstück, dadurch ist das innere des Täschchens in zwei Hälften getrennt. Die eine zum Beispiel für eure Häkelnadeln und die andere für die Handarbeitsschere, kleine UFO's...... .

Jetzt endlich zu der Anleitung mit meinen Foto's.

 

Als erstes zeichnest du dir dein Schnittmuster mit einem runden Bogen an der Oberseite auf ein DINA4 Blatt, oder du übernimmst die Maße des Bildes hier unten.

Hier links siehst du das festgesteckte Schnittmuster, beachte das Muster des Stoffes, die Webrichtung und eventuell wie du es unten beim Innenstoff siehst, die Webkante, die sparst du aus bei zuschneiden. Beide Stoffe kannst und sollst von der rechten Seite her zuschneiden.

 

Hier siehst du mein Innenleben des kleinen Geldbeutels. Ich nutze meinen Geldbeutel mittlerweile für meine Sammlung an Häkelnadeln, die passen dort neben einer kleinen Bastelschere und Jumbonadeln und Schlüßelanhängerringen sehr gut hinein.






 Auf diesem Foto habe ich mein Schnittmuster oberhalb der Webkante festgesteckt, dass ist dieser weiße Rand unten, den habe ich abgeschnitten, da ich ihn nicht brauchte.










Vor dem nähen kannst du auf die Außenseit jetzt Verzierungen anbringen, wie Ziernähte, Stoffstücke, Spitze oder was du möchtest.
Die Innentasche, siehe unten, ist ebenfalls vor dem zusammensteppen im Innenleben (mittleres Stück laut Schnittmuster) festzunähen.


 Wenn du eine Innentasch möchtest, reichen Zwei unterschidelich große Stoffstücke, die werden einfach umgenäht an allen Seiten, aufeinander gesteckt und aufeinander genäht. Beachte das die Öffnung, auf dem Bild mit einer Karte gekennzeichnet, offen bleibt!



Meine Verzierung auf der Mitte des Geldbeutels.


Meine Verzierung auf der abgerundeten Klappe (oberes Stück) des Geldbeutels.

 




 Im Anschluss kannst du gleich alles Rechts auf Rechts zusammenstecken, wie auf dem Bild und zusammennähen. Ich habe noch ein selbstgemachtes Schrägband mit festgenäht. Wenn du eine Trennscheibe willst, achte darauf bevor du ein Stück Stoff (doppelt so hoch wie das mittlere Teil des Schnittmusters) zusammnenähst, kannst du ein Stück Vlies einlegen oder bügeln für mehr Stabilität und zudem brauchst du zum aufklappen des Geldbeutels Seitenwände, welche mit eingenäht werden. Ich zeige dir hier ein Foto wie das Ergebnis des Zwischnstückes aussieht.





Jetzt kannst du dich entscheiden, mit dem Schrägband oder dem Zwischenstück alles zusammenzunähen. Auf dem folgenden Foto ist die Variante mit dem Zwischenstück.


 
 Alles wenden und ganz einfach das oberer runde Stück, welches beim nähen offen blieb mit Schrägband einfassen, eventuell eine letzte Ziernaht anbringen am äußeren Rand und fertig ist dein kleines Geldbeutel oder kleines Täschchen für Häkelnadeln!


So sieht mein fertiges Täschchen aus, bereit zum befüllen und benutzen!





Viel Spaß beim Nacharbeiten! Sei kreativ!

herzlichste Grüße 

Fabienne

Keine Kommentare: