Sonntag, 25. Januar 2015

#DIY - Freebie: Upcycling - Genähte Ringe

Hallo Ihr Lieben,



heute zeige ich euch einen Gastbeitrag meines DIY-Kreativwerkstatt-Blogs mit meiner kostenlosen und bebilderten Schritt für Schritt Anleitung wie ihr Stoffreste und Knöpfe in einem Upcyclingprojekt verwerten könnt und daraus etwas einzigartiges erschafft.



Es geht wie der Titel es bereits verrät um das Nähen von Ringen mit Knöpfen als Verzierung.



Das ganze kostet in der Regel gar nichts! Es reicht ein kleines Reststück Stoff, etwas Garn, eine Nähnadel, eine Nähmaschine, eine Schere, Stecknadeln und das Hauptstück last but not least: ein Knopf!

Mein Stoffstück ist neun cm lang und vier cm breit

 
Nimm zum Ausmessen deines Fingers das Maßband und lege es um deinen Finger für den der Ring sein soll. Gib ca. 1,5 - 2 cm Nahtzugabe dazu für die Länge.
Alternative: Nimm das Stück Reststoff für den Ring und lege es doppelt gelegt um deinen Finger, achte darauf, dass der Stoff ca. 1,5 - 2 cm überlappt an den beiden Enden.

Nahtzugabe: Länge = ca. 1,5 - 2 cm; Breite = 0,5 cm, bei Nähanfängern 1,0 cm

Auf dem Stoffstück gewünschte Größe markieren und zuschneiden.


Im nächsten Schritt faltest du dein Stoffstück rechts auf rechts der Länge nach aufeinander. Das ist die jeweils bedruckte Seite die jetzt aufeinander und innen liegt. Diese Seite fixierst du mit Stecknadeln. Dann legst du je nach Nahtzugabe (0,5 oder 1 cm) dein Stoffstück unter das Nähmaschinenfüßchen, klemmst es damit fest und stellst für den ersten Stich die Nadel manuell (von Hand das Rad drehen) ein, bis die Nadel in deiner Textilie steckt.
Dann beginnst du zu nähen, vergiss bitte nicht, jeweils am Anfang der Längsseitennaht zu vernähen.


Auf meinem Bild siehst du wie ich das ganze festgeklemmt habe mit dem ersten manuell eingestellten Stich.






 Hier kannst du sehen wie dein Ring nach dem Nähen aussieht. 





Nachdem du jetzt deine erste Naht hast kommt das Wenden der Näharbeit. Stülpe hierzu einen Teil der gemusterten Seite deines Werkes nach außen und ziehe es vorsichtig Stück für Stück weiter heraus, als Hilfe eignet sich auch ein Stift, diesen steckst du einfach in den äußeren, umgestülpten Teil und hältst dein Werk daran fest und schiebst den Rest dern rechten Seite heraus.



Auf dem oberen Bild hier siehst du wie ich das mit Hilfe des Stiftes immer mache. Arbeite dabei lieber langsam und vorsichtig, damit dein Ring nicht kaputt geht oder reißt.


Jetzt hast du einen Schlauch, bei welchem die rechte, gemusterte Seite zu dir, nach außen zeigt.



Es ist Zeit, an beiden Enden, die offen sind, ein kleines Stück von 0,5 cm einzuschlagen. Der unbenähte Rand zeigt nach innen in den genähten Schlauch.





Im Anschluß nimmst du deinen Ring, legst ihn locker genug um deinen Finger das er auch wieder abgeht und fixierst ihn mit einer Stecknadel. Die Stecknadel ist dabei von der Unterseite wo dein Finger ist zur Oberseite eingestochen und geführt. Vorsichtig arbeiten, sonst pickst du dich noch.




Nimm den Ring von deinem Finger und stecke ihn gegebenenfalls mit einer zweiten Stecknadel fest zusammen.





Jetzt kommt ein farblich passendes Garn und eine Nähnadel zum Einsatz. Hierbei nähst die beiden Ringteile so zusammen, dass sie überlappen und an vier Seiten vernäht sind, also eine quadratische/rechteckige Ziernaht haben. 



Nun nach dem Zusammennähen per Hand kommt der letzte Schritt. Bringe deinen gewünschten Knopf an. Nadel und Faden hast du ja bereits bei der Hand. Diese brauchst du nun auch wieder.






Je nach Knopfart nähst du nun deinen Knopf fest. Fixiere ihn an der gewünschten Stelle mit dem ersten Stich, wie auf dem oberen Bild.










Sobald dein Knopf angebracht, der Faden vernäht und abgeschnitten ist, kannst du gleich dein selbstgemachtes Schmuckstück tragen und dich an deiner Handarbeit freuen!







Ich zeige dir hier noch Bilder meiner Werke.









Viel Freude beim Nacharbeiten! Sei kreativ!


herzlichste Grüße
DIY-Kreativwerkstatt

Keine Kommentare: